„Diderot met notre esprit en mouvement“

french german 

[de]

Esprit de Diderot. Choix de citationLaurent Loty et Éric Vanzieleghem

Editions Hermann, Paris 2013.
ISBN : 9782705684754
180 S.

Dieser Titel ist eigentlich zu bescheiden für dieses Buch. Es stimmt, Laurent Loty und Éric Vanzieleghem legen hier eine Auswahl von Zitatent aus dem umfangreichen Werk von Denis Diderot (1713-1784) vor. Unter anderem hat er 25 Jahre seines Lebens damit verbracht, Tausende von Artikel zu verfassen, mehr als 150 Mitarbeiter anzuleiten und von 1751 bis 1772, die 28 Bände des Dictionnaire raisonné des Sciences, des Arts et des Métiers herauszubringen.

Die Überschrift des Vorwortes „Libérer les esprit, associer les idées“ resümiert mit wenigen Worten die Visionen Diderots, die die beiden Heruasgeber uns mitteilen wollen. Seine Haft hat ihn dazu bewogen außer der Ezklopädie „eigentlich nichts zu seinen Lebziten zu veröffentlichen“

Loty et Vanzieleghem stellen fest: „Um diesem Preis ist der freiseste Geist seiner Zeit möglicherweise einer neuen Verhaftung entkommen. Aber diese Arbeit im Untergrund hat ihn wahrischeinlich auch der Selbstzensur entzogen und seinen Wunsch, sich direkt an die Leser zu wenden noch verstärkt. Dadurch haben wir dieses seltsame Gefühl, dasss Diderot unser Zeitgenosse und unser Freund ist.“ (p. 8)

Ihre Einleitung gibt zu verstehen, dass beide Heruasgeber Spezialisten von Diderot sind. Mit ihrer Auswahl der Zitate öffnen sie eine große Tür, die Leser direkt zu seinen Werken führt und zu dem „Geist von Diderot (der) nichts von oben erhellen will, sondern sich erhellt, um seine Zietgenossen zu erhellen. Das macht er mit einem Paradox. Sein Gedanke weicht von der Orthodoxie ab und überwindet augenscheinliche Widersprüche, indem er den Standpunkt verschiebt und noch unendeckte Perspektiven aufdeckt.“

Die Herausgeber haben die Zitate in mehrere Kapitel eingeordnet von „Amours“ u. a. „Grandeur“, „Mémoire“, Nature, „Passions“ bis „Unité“. Die Zitate sind mehr als nur isolierte Phorismen. Sie öffenen eine Eingang und erlauben Aosszitaionen und wecken die Neugier, seine Zitate im Zusammenhang der Werke aufzufinden. Kurz, Diderot zu lesen.

Ce livre est une trés belle contribution pour le tricenteanire de Diderot qu’on fête cette année.

A cette occasion, Eric Vanzieleghem a crée un site Denis Diderot.

<< (Diderot) Pensée sur l’interprétation de la nature, 1754, S. 24.
Avec un clic, on peut ouvrir le livre.

Les portrais de Diderot sont de Béatrice Turquand d’Auzay dont les desseins illustrent aussi
Un roman de réseau de Véronique Taquin.. Ce livre propose aussi une Chronologie e la publication de l’œuvre (dates des premières parutions imprimées et non anonymes).

Heiner Wittmann


Sur France-blog:
Nachgefragt: Denis Diderot parle de l’Encyclopédie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.