www.romanistik.info

Literatur, Kulturwissenschaft, deutsch-französische Beziehungen

| Deutschland/Frankreich | Sartre | Camus | Neue Bücher | Rezensionen | Medien | Photos | Archiv | Impressum |

www.romanistik-online.de

Das Frankreich-Blog

Romanistik im Internet

Groupe d'Études sartriennes

Romanik in Frankreich

 

 

Hinweise auf Bücher und Zeitschriften                                                               Kontakt


 Romanistik  Philosophie   Geschichte  Kunst  Französisch    Zeitschriften
 Wirtschaft


Dirk Hoeges,
Deutsche Sonderwege oder im Westen nichts Neues? Baudelaire in Deutschland: George - Rilke
und die Blockade der Moderne in Literatur und Geschichte, in:

Romanistische Zeitschrift für Literaturgeschichte/
Cahiers d’Histoire des Littératures Romanes
Nr. 32, 3/4 - 2008, S. 299-341.

  Universitätsverlag Winter, Heidelberg 2008.



Die August-Ausgabe der DUZ ist dem heiklen Thema "Ranking und Evaluation" gewidmet.

"Der Wissenschaftsrat hat versucht , ein Verfahren der vergleichenden Bewertung der Lehre an deutschen Hochschulen zu entwickeln - und ist gescheitert. Nun prüft die Kultusministerkonferenz, ob die Güte der Lehre mit einem Indikatoren set zu messen ist ," schreibt Uta Grossmann im Vorwort der vorliegenden Ausgabe. Benjamin Haerdle berichtet über die KMK, die zur Zeit über ein "Indikatoren-Set" diskutiert. (S. 8ff.)

DUZ (Deutsche Universitätszeitung)


DOKUMENTE 4-2006 ist erschienen
Medard Ritzenhofen berichtet über die "Schönrederei und Surprise-Royal", Martina Zimmermann hat einen Artikel übber die Fremdenlegion verfaßt. Ursula Lange und Hélène Mirard-Delacroix berichten über das deutsch-französische Geschichtsbuch. Und in einem ausfürhlichen Dossier analysieren mehrere Autoren den gegenwärtigen Zustand der französischen Presselandschaft.

DOKUMENTE Zeitschrift für den deutsch-französischen Dialog
Inhaltsverzeichnis Heft 4/2006 - Presselandschaften
Die Inhaltsverzeichnisse früherer Ausgaben


ATOPIAATOPIA wird immer besser und ist auch mehrsprachig:
"ATOPIA ist der Nicht-Ort. Nirgendwo liegt er und dennoch von jedem begehbar. Ein Knoten im Netzwerk, der keinen Halt bietet aber Verknüpfungen schafft. Ein Webstuhl, der Fäden unterschiedlicher Herkunft miteinander verflechtet. Das entstehende Gewebe entspricht nicht von vornherein einem Webmuster, sondern verändert seine Form ständig. Ein mehrstimmiger Polylog soll entstehen, in dem sich Stimmen begleiten, überlagern, widersprechen und vervielfältigen und neue Gesprächskonstellationen ausgelotet werden. Tokelau, eine unabhängige Inselgruppe im Pazifik, stellt die Internet-Plattform zur Verfügung. ... ATOPIA ist unterwegs zu diesem Zwischenraum, unterwegs nach Utopia."


Sens public est une revue électronique internationale
http://www.sens-public.org.
Celle-ci compte aujourd'hui des rédactions en Italie,
Slovaquie et République Tchèque, mais aussi en Amérique latine (Brésil, Colombie). Elle dispose de correspondants autrichiens, allemands, britanniques et roumains, en Chine et au Japon, ainsi qu'aux USA. Créée voici trois ans, la revue a publié plus de 3500 pages à fort contenu de réflexion, pluridisciplinaire et internationale.


Eine neue Ausgabe von Paragrana. Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie mit dem Titel Imagination und Invention. herausgegeben vom Interdisziplinären Zentrum für Historische Anthropologie der FU Berlin ist im Akademie Verlag, Berlin erschienen.
Die hier vorgelegten 19 Beiträge wurden auf der Tagung "Imagination und Invention" im Januar 2005 vorgetragen. Die Veranstalter der Tagung war das Graduiertenkolleg "Praxis und Theorie des künstlerischen Schaffensprozesses" der Universität der Künste Berlin in Kooperation mit derAkademie der Künste.
U.a. Emanuel Alloa: Imagination zwischen Nichtung und Füller. Jean-Paul Sartres negative Theorie der Einbildungskraft auf dem Prüfstein von Tintorettos Malerei
Rainer Bayreuther, Voraussetzungen des musikalischen Schaffensprozesses im 16. und 17. Jahrhundert
Anette Brunner, Der zum Himmel erhobene Blick als Ausdruck enthusiastischen Schöpfertums. Die Darstellung der Invention im Künstlerbildnis der Goethezeit
Katharina Münchberg, Der erfindungslose Dichter. W.G. Sebald
Gert Mattenklott, Aspekte der Einbildungskraft
Michael Thomas Taylor, Blindness und Imagination in Kant

Bezugsmöglichkeiten: Oldenbourg Verlagsgruppe, Zeitschritenservice, Postfach 80 13 60 - 81613 München
Tel. 089 - 4 50 51- 2 29/-3 99 Fax 089 -4 50 51, - 3 33
Bezugspreis 2006: Inland 38.00 EUR, AUsland 41,00 EUR

Littérature et morale - Journée d´étude - Organisation scientifique : Fabian Goppelsröder (Stanford/FU Berlin) et Sandra Laugier (Université d’Amiens) Maison Henri Heine, Paris
15 décembre 2005, 10h00. Les actes du colloque sont publiés sur notre site.

Recherches en esthétiques: Nr. 11 - Oktober 2005: Die neue Ausgabe Utopies ist erschienen.

En l'honneur du centenaire de la naissance de Sartre, six philosophes des deux côtés du Rhin interrogent sa pensée dans ses fondements ontologiques et ses perspectives morales.

Sartre. Conscience et liberté
Sous la direction de Laurent Husson et Guillaume Seydoux:

La théorie sartrienne de la conscience, éclairée dans sa singularité à l'aide des traditions allemande et anglo-saxonne, les vives résistances à la thèse sartrienne de la liberté ainsi que la signification et la valeur du projet d'une psychanalyse existentielle, font l'objet des trois premiers articles. Les trois suivants explorent les champs ouverts par les « conclusions » de L'Être et le Néant : la possibilité d'une approche métaphysique des phénomènes naturels et le questionnement moral, qui connaîtra bien des avatars tout au long de la réflexion de Sartre. Ainsi, toutes ces analyses visent à éclairer de manière critique le nœud de la pensée de Sartre, par lequel il demeure philosophiquement notre contemporain : l'articulation entre ontologie et morale.

Textes de: Manfred Frank, Guillaume Seydoux, Jean-Christophe Merle, Laurent Husson, Alain Flajoelt, Gerhard Seel, Erwan Sommerer L'Espace de la démocratie (Arendt)
Le [parlement des philosophes], Recensions

http://leportique.revues.org   192 pages. Prix public : 12 €



Rezensionen

Hier erscheinen Rezensionen zu Neuerscheinungen aus dem Bereich der Romanistik und den deutsch-französischen Beziehungen.

  Kleck, Numérique & Cie Albert Camus Camus und Sartre Quand Google défie L'Europe M. Strickmann , Französische Intellektuelle Frankreich-Lexikon    

 

 

Heiner Wittmann  Veröffentlichungen Impressum